Die Tatras werden durch Niederflurstraßenbahnen ersetzt

Die deutsche Hauptstadt - Stadtleben - Politik - Wirtschaft - Tourismus
Benutzeravatar
Frosty
Administrator
Beiträge: 1041
Registriert: Sa 29. Nov 2003, 22:23
Wohnort: Berlin-Köpenick
Kontaktdaten:

Die Tatras werden durch Niederflurstraßenbahnen ersetzt

Beitragvon Frosty » So 10. Apr 2005, 14:38

Die Tatras werden durch Niederflurstraßenbahnen ersetzt

Welche Züge von welcher Firma die BVG kauft, ist allerdings noch durch eine Ausschreibung zu klären. Auch muss der Aufsichtsrat noch zustimmen. Am 18. April befasst sich das Gremium mit dem Thema. Schließlich handelt es sich hier um einen Großauftrag, der bisher mit 400 bis 500 Millionen Euro beziffert worden ist. Doch klar ist: Die Tatra-Züge aus tschechischer Produktion, deren Lieferung zu DDR-Zeiten begann, müssen weg. Weil ihr Betrieb relativ teuer ist. "Und weil das Ein- und Aussteigen wegen der Treppenstufen für manche Fahrgäste mühselig ist". Also mustert die BVG alle 452 Tatra-Fahrzeuge aus. Davon stehen bereits 132 Wagen nutzlos auf dem Abstellgleis.

Als Ersatz will die BVG während der Jahre 2010 bis 2015 insgesamt 148 Niederflur-Straßenbahnen kaufen, deren abgesenkte Böden das Ein- und Aussteigen erleichtern. In den beiden Jahren davor sollen vier Vorserienzüge geliefert werden, ebenfalls behindertengerecht - ergibt zusammen 152 neue Bahnen. Addiert man die 150 Niederflurzüge, die schon durch Berlin rollen, kommt man auf 302 Fahrzeuge.

Derzeit sind täglich durchschnitt 234 Straßenbahnen unterwegs - einzeln oder im Doppelpack. Mit 302 Fahrzeugen glaubt die BVG daher in Zukunft gut auszukommen. Die Zahl aller Sitz- und Stehplätze steigt noch um fünf Prozent, weil die neuen Züge größer sein werden als die Tatras.

Bei ihrer Analyse hat die BVG die neuen Strecken berücksichtigt. Ab Mai 2006 soll die Linie M 10 über die Eberswalder Straße hinaus zum Nordbahnhof fahren. Erste Gleise liegen schon. Ende 2006 wird die zweite Straßenbahn zum Alexanderplatz eröffnet. Sie führt von der Prenzlauer Allee zur Dircksenstraße. Erst 2009 folgt die Strecke von der Chausseestraße über die Invalidenstraße zum Hauptbahnhof - Lehrter Bahnhof. Auf allen drei Trassen erwartet die BVG viele Fahrgäste.

Geschichte:

1881 in Lichterfelde setzte sich die erste elektrische Straßenbahn der Welt in Bewegung. Sie war nur für Reiche erschwinglich: Eine Fahrt kostete mehr als ein durchschnittlicher Stundenlohn. 1929 befuhr die "Elektrische" in Berlin 634 Kilometer Strecke und beförderte 929 Millionen Fahrgäste. Heute misst das Streckennetz 187,7 Kilometer, pro Jahr zählt die BVG rund 160 Millionen Reisende.

Nach der Wende hatte die Straßenbahn 1 024 Fahrzeuge - Triebwagen und Beiwagen. Heute sind es 602. 150 sind Niederflurbahnen, die 1994 bis 2003 gekauft wurden und pro Jahr bis zu 100 000 Kilometer zurücklegen. Der Rest sind tschechische Tatra-Züge von 1980 bis 1991. Sie sind pro Jahr 40 000 Kilometer unterwegs.

Bis 2013 sollen die Tatras ausgemustert werden - ihr Betrieb kostet dann pro Kilometer fast acht Euro, rund viermal so viel wie bei Neufahrzeugen. Von 2010 bis 2015 sollen 148 neue Züge gekauft werden - mit einer Option für weitere Beschaffungen. Bisher sollten es 168 neue Züge sein.

Quellen:
- Artikel der Berliner Zeitung
- Artikel der Berliner Zeitung
René Frost
forum.koepenick.net - Betreiber

Benutzeravatar
Tramy1
Beiträge: 91
Registriert: So 17. Okt 2004, 13:42
Wohnort: Berlin-Köpenick
Kontaktdaten:

Karten offen gelegt !

Beitragvon Tramy1 » So 10. Apr 2005, 15:50

Hallöchen René , Tramy1 hier !

Das ist wieder so ein Ding, was ich für Sinnlose Steuergelder verschwenderei finde !

So Teuer ist der Unterhalt nun wieder auch nicht !

Jeder ,der mich kennt, weiß, das ich die BVG übernehmen möchte mit vielen Leuten , den die BVG ist Rettbar und im Moment mehr von der Pleite bedroht als alles andere !


Es ist Amtlich, das der vorhanden Fahrzeugpark völlig ausreichen würde, um auf jeder (!!!) Linie ein 20min.-Takt mit Niederflurfahrzeugen hinzubekommen und die Restlichen Bahnen mit den guten Alten Tatras bestücken kann ! Auf einigen Linein, wie hier in Berlin-Köpenick würde sogar ein 40min. bzw. 60min.-Takt völlig ausreichen.
Siehe Beispiel Tram 62 !

Aber es soll ja mal wieder sinnlos an Steuergelder verwendet werden.
Vorallem finde ich es sinnlos, wenn schon alle Tatras weg sollen, wieder neue Typen anzuschaffen, den man sollte bei einen Typ bleiben und wenn die Hersteller sagen, keine Sonderbauten mehr ( was ja für die GT6 so war, dann wollen die kein Geld verdienen.
Ich Persönlich bin für die obere Variante, Gelder Sparen und die Tatras haben noch nicht mal nach der Modernisierung die Hälfte Ihrer Lebensdauer Erreicht !

Eure Meinung ist gefragt und alle genannten Details ebend sind Amtlich und sofort umsetzbar .

Gruß von Tramy1 !
Berlin ist immer eine Reise wert.

Benutzeravatar
Frosty
Administrator
Beiträge: 1041
Registriert: Sa 29. Nov 2003, 22:23
Wohnort: Berlin-Köpenick
Kontaktdaten:

Re: Karten offen gelegt !

Beitragvon Frosty » So 10. Apr 2005, 17:09

Tramy1 hat geschrieben:Es ist Amtlich, das der vorhanden Fahrzeugpark völlig ausreichen würde, um auf jeder (!!!) Linie ein 20min.-Takt mit Niederflurfahrzeugen hinzubekommen und die Restlichen Bahnen mit den guten Alten Tatras bestücken kann ! Auf einigen Linein, wie hier in Berlin-Köpenick würde sogar ein 40min. bzw. 60min.-Takt völlig ausreichen.
Siehe Beispiel Tram 62 !
Wieso ausgerechnet die 62 tagsüber im 10 Minuten-Takt durch die Wendenschloßstraße fährt ist mir auch ein Rätsel. 40 Minuten wäre schon extrem selten, aber alle 20 Minuten würde vermutlich ausreichen.

Machen die Niederflurbahnen eigentlich hörbar weniger Krach, wenn sie auf gerader Strecke mit Volldampf durch die Schienen jagen? Für mich als direkter Neu-Anwohner der Wendenschloßstraße wär das interessant zu erfahren. :)
René Frost
forum.koepenick.net - Betreiber

Benutzeravatar
Tramy1
Beiträge: 91
Registriert: So 17. Okt 2004, 13:42
Wohnort: Berlin-Köpenick
Kontaktdaten:

Re: Karten offen gelegt !

Beitragvon Tramy1 » So 10. Apr 2005, 21:00

Frosty hat geschrieben:
Tramy1 hat geschrieben:Es ist Amtlich, das der vorhanden Fahrzeugpark völlig ausreichen würde, um auf jeder (!!!) Linie ein 20min.-Takt mit Niederflurfahrzeugen hinzubekommen und die Restlichen Bahnen mit den guten Alten Tatras bestücken kann ! Auf einigen Linein, wie hier in Berlin-Köpenick würde sogar ein 40min. bzw. 60min.-Takt völlig ausreichen.
Siehe Beispiel Tram 62 !
Wieso ausgerechnet die 62 tagsüber im 10 Minuten-Takt durch die Wendenschloßstraße fährt ist mir auch ein Rätsel. 40 Minuten wäre schon extrem selten, aber alle 20 Minuten würde vermutlich ausreichen.

Machen die Niederflurbahnen eigentlich hörbar weniger Krach, wenn sie auf gerader Strecke mit Volldampf durch die Schienen jagen? Für mich als direkter Neu-Anwohner der Wendenschloßstraße wär das interessant zu erfahren. :)


Der 10min.-Takt auf Tram 62 in der HVZ ist schon wegen den Schülerverkehr angebracht.

Die GT6 sind eigentlich Leiser als der T6 im Moment, das ist aber eine Sache der Pflege.
Das heißt, würden die Radsätze und getriebe usw. Regelmäßig gewartet werden, wären alle Fahrzeuge Leise, aber das ist bei sovielen Fahrzeugen nicht immer möglich-das muß man zugeben !

Es gibt eine Regelung, das alle GT6Ner ( Einrichter)die durch die Altstadt Köpenick fahren, Leise sein müßen, sonst dürfen die nicht heir nach Köpenick fahren. Die GT6Nzr ( zweirichter) sind eigentlich von Hause aus Leise, weil die von Anfang an leisere Drehgestelle und Motoren bekommen haben ! So kann man es sagen ! Die GT6Ner werden anch und nach nachgerüstet !

Wenn weitere Fragen, imme rher damit.

Gruß von tramy1 !
Berlin ist immer eine Reise wert.

timmey
Beiträge: 22
Registriert: So 13. Feb 2005, 20:34

Re: Karten offen gelegt !

Beitragvon timmey » So 10. Apr 2005, 21:50

Tramy1 hat geschrieben:Jeder ,der mich kennt, weiß, das ich die BVG übernehmen möchte mit vielen Leuten


tramy, du bist und bleibst völlig fern jeglicher realität

Auf einigen Linein, wie hier in Berlin-Köpenick würde sogar ein 40min. bzw. 60min.-Takt völlig ausreichen.
Siehe Beispiel Tram 62 !


o.g. beispiel beweist das. aber hauptsache alles beim alten belassen, klar.

Benutzeravatar
Tramy1
Beiträge: 91
Registriert: So 17. Okt 2004, 13:42
Wohnort: Berlin-Köpenick
Kontaktdaten:

Re: Karten offen gelegt !

Beitragvon Tramy1 » Mo 11. Apr 2005, 09:52

timmey hat geschrieben:
Tramy1 hat geschrieben:Jeder ,der mich kennt, weiß, das ich die BVG übernehmen möchte mit vielen Leuten


tramy, du bist und bleibst völlig fern jeglicher realität

Auf einigen Linein, wie hier in Berlin-Köpenick würde sogar ein 40min. bzw. 60min.-Takt völlig ausreichen.
Siehe Beispiel Tram 62 !


o.g. beispiel beweist das. aber hauptsache alles beim alten belassen, klar.


Hallöchen, sei nicht Sauer, aber die übernahme wird angestrebt und ist durchaus möglich, entweder so oder mit der WASG, wenn wir ins Rathaus ziehen, dann könenn wir da sowieso was machen.
Auf der Tram 62 ist der Stundentakt völlig ausreichend, aber wenn du, wie es aussieht, keine Ahnung von Verkehr hast und du auch die Innerliche Abläufe der BVG nicht kennst, die ich aber kenne und das sehr gut, dann lasse doch bitte solche Aussagen.
Es ist fakt, das es so machbar ist wie ich und nicht nur ich, es sagen.
Ich alleine kann die BVG nicht übernehmen, wenn du wüstes, was da für Leute hinterstecken, um diesen Schritt zu tun, würdest du Leiser sein !
Danke ! Und nimm es nicht Böse auf, aber hier isnd Fachleute am Werk und nicht Irgendwelche Leute, die alles schlecht machen müßen,w as aus den Ostblock kommt !

Tramy1 :argh: :)
Berlin ist immer eine Reise wert.

Benutzeravatar
Frosty
Administrator
Beiträge: 1041
Registriert: Sa 29. Nov 2003, 22:23
Wohnort: Berlin-Köpenick
Kontaktdaten:

Beitragvon Frosty » Mo 11. Apr 2005, 13:15

Hallo Tramy,

ich bin leicht verwirrt. Zum einen sagst du, daß bei der Linie 62 ein 40min/60min Takt ausreichen würde, dem ich widerspreche und auf der anderen Seite sagst du, daß der 10-Minuten-Takt wegen des Schülerverkehrs notwendig ist. :hae: Könntest du dieses kleine Denkrätsel bitte auflösen?! :confused:
René Frost
forum.koepenick.net - Betreiber

Benutzeravatar
Tramy1
Beiträge: 91
Registriert: So 17. Okt 2004, 13:42
Wohnort: Berlin-Köpenick
Kontaktdaten:

Beitragvon Tramy1 » Mo 11. Apr 2005, 14:31

Frosty hat geschrieben:Hallo Tramy,

ich bin leicht verwirrt. Zum einen sagst du, daß bei der Linie 62 ein 40min/60min Takt ausreichen würde, dem ich widerspreche und auf der anderen Seite sagst du, daß der 10-Minuten-Takt wegen des Schülerverkehrs notwendig ist. :hae: Könntest du dieses kleine Denkrätsel bitte auflösen?! :confused:


Gemeint ist der 40/60min.-Takt auf der Tram 62 mit Niederflurfahrzeugen, also das alle40/60min.-Takt ein Niederflurfahrzeug kommt und der Rest mit Tatras, also im ganzen ein 10min.-Takt bis ca. 20 Uhr wie es jetzt gerade ist !
Sorry, wenn ich etwas umständlich beschrieben habe !

Tramy1 !
Berlin ist immer eine Reise wert.


Zurück zu „Berlin“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast