Köpenick - Der Berg hinter dem Allende-Center (Schwefelberg)

Köpenick und Treptow
Sacramento
Beiträge: 44
Registriert: Mi 3. Dez 2003, 00:11

Köpenick - Der Berg hinter dem Allende-Center (Schwefelberg)

Beitragvon Sacramento » Mi 3. Dez 2003, 00:27

Weiß eigentlich jemand, was es mit dem Bauzaun auf sich hat, der seit einigen Jahren den Berg hinter dem Allende-Center teilweise einzäunt ? Welchen Grund gibt es dafür und was ist dort geplant ?

Benutzeravatar
Blaubär
Beiträge: 5
Registriert: Fr 12. Dez 2003, 19:48
Wohnort: Köpenick

Beitragvon Blaubär » Mi 17. Dez 2003, 11:02

Der Berg heißt Schwefelberg, er soll wohl die Abraumhalde vom Bau des Allendeviertels sein. Nun gut das sagt eigentlich schon einiges, aber genaueres müsste man übers Bezirksamt in Erfahrung bringen. Vielleicht äußert sich mal jemand dazu der kompetent ist.

bkroll
Beiträge: 31
Registriert: So 21. Dez 2003, 18:26

Beitragvon bkroll » So 21. Dez 2003, 18:40

Der Schwefelberg existiert schon länger. Er soll die Abraumhalde der 1906 in der Wendenschlosstraße gegründeten Nítritfabrik sein (?). Bohrungen in den 50er Jahren ergaben zumindest, dass es sich beim Schwefelberg um eine industrielle Aufschüttung verschiedenartiger Stoffe handelt. Möglicherweise könnten die davon ausgehenden Gerüche den Namen ausgelöst haben.

Der Bauzaun deutet auf ein geplantes Vorhaben im freifinanzierten Wohnungsbau in den 90er hin. vielleicht ist der Investor pleite gegangen oder lässt das Grundstück liegen, bis sich ein Bau lohnt.

Krolli

Benutzeravatar
Frosty
Administrator
Beiträge: 1041
Registriert: Sa 29. Nov 2003, 22:23
Wohnort: Berlin-Köpenick
Kontaktdaten:

Beitragvon Frosty » Sa 27. Nov 2004, 13:23

Der Schwefelberg befindet sich in Privateigentum und ist hochgradig altlastenbehaftet. Der Eigentümer beabsichtige nach einer umfassenden Sanierung eine mögliche Neubebauung, die sich an der vorhandenen Umgebung orientiere.

Quelle: PDS-Fraktion
René Frost
forum.koepenick.net - Betreiber

Benutzeravatar
Frosty
Administrator
Beiträge: 1041
Registriert: Sa 29. Nov 2003, 22:23
Wohnort: Berlin-Köpenick
Kontaktdaten:

Beitragvon Frosty » So 6. Feb 2005, 11:58

Der Schwefelberg verschwindet
Chemieabfälle unter dem Hügel gefährden das Grundwasser - Bäume werden gefällt


Der auch als Rodelhügel genutzte 17 Meter hohe Schwefelberg wird abgetragen. Bis Mai will der Eigentümer den Berg abtragen lassen.

Vorher werden noch 200 bis 300 Bäume auf dem 11.000 Quadratmeter großen Gelände gefällt und viele Sträucher entfernt. Schon in den kommenden Tagen sollen die Arbeiten beginnen.

Auf dem Gelände soll danach ein kleiner Verbrauchermarkt gebaut und eine Grünfläche angelegt werden.

Im Januar hat die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung angeordnet, daß der Schwefelberg abgetragen werden soll. Die Behörde läßt seit Ende der 90er Jahre das Grundwasser nahe dem Hügel untersuchen. Sie hat Verunreinigungen mit Cyaniden festgestellt, die wegen ihrer hohen Toxizität eine Gefahr für das Grundwasser bedeuten und sich in Richtung des Stichkanals ausbreiten. Außerdem wurden überhöhte Sulfatkonzentrationen nachgewiesen. An welcher Stelle des Geländes sich die Quelle der Cyanide befindet, konnte nicht festgestellt werden. Angenommen wird, daß sie unter dem Hügel liegt. Deshalb ist der Privateigentümer verpflichtet worden, eine Vielzahl von Erkundungsbohrungen vornehmen zu lassen, sobald der Hügel abgebaggert ist. Sie sollen bis in eine Tiefe von fünf Metern reichen. Bodenproben sind zu entnehmen und zu untersuchen.

Claus-Dieter Sprink, Leiter des Heimatmuseums, zufolge entstand der Berg als Abraumhalde der einst benachbarten Chemischen Fabrik Cöpenick, die ab 1826 auf dem so genannten Amtsgelände produzierte. Unter wechselnden Besitzern wurden Schwefelsäure, Salzsäure, Salpeter und Chlorkalk hergestellt. Die Arbeiter kippten die Produktionsabfälle neben dem Betriebsgelände ab. Durch die Schwefelrückstände bekam der Hügel eine gelbliche Färbung und verbreitete üble Gerüche.

Um die Wende zum 20. Jahnhundert etablierte sich eine Nitritfabrik. Zu jener Zeit soll die Aufschüttung eingestellt worden sein. In der DDR wurde der Hügel zum Erholungsgebiet umgestaltet. Da auf den Chemieabfällen keine Pflanzen gedeihen wollten, trug man Kulturboden auf. 160 Bäume sollen einem Zeitungsbericht von 1976 zufolge gepflanzt worden sein, darunter Ahorn, Linden, Zierkirschen und Roteichen.

Quellen:
Artikel der Berliner Morgenpost und Artikel der Berliner Morgenpost
René Frost
forum.koepenick.net - Betreiber

Benutzeravatar
Frosty
Administrator
Beiträge: 1041
Registriert: Sa 29. Nov 2003, 22:23
Wohnort: Berlin-Köpenick
Kontaktdaten:

Beitragvon Frosty » Mo 14. Feb 2005, 20:33

<img src="http://www.koepenick.net/veranstaltungen/schwefelberg_mini.jpg">

Für eine vergrößerte Darstellung auf das Miniaturbild klicken!

Wie man sieht, haben die Rodungsarbeiten bereits begonnen.
René Frost
forum.koepenick.net - Betreiber

Sacramento
Beiträge: 44
Registriert: Mi 3. Dez 2003, 00:11

Beitragvon Sacramento » Mi 16. Feb 2005, 21:28

Ohne die Bäume sieht der Berg plötzlich nur noch halb so hoch aus, wie vorher.

Benutzeravatar
coepenicker
Beiträge: 244
Registriert: Mo 1. Dez 2003, 19:09
Wohnort: Heute hier, Morgen da.
Kontaktdaten:

Beitragvon coepenicker » Mi 16. Feb 2005, 22:55

Bisher hatte ich den Hügel meistens übersehen, weil er durch die Bäume gut getarnt wurde. Für mich war das zumeist nur eine größere Baumgruppe. Bisher hatte ich immer gerätselt, wo denn dieser "Schwefelberg" genau rumliegt. Dabei bin ich da schon hunderte Male vorbeigefahren und vorbeigelaufen. :loldevil: :eek: :rolleyes:
:miau: Würde man Menschen mit Katzen kreuzen, würde dies die Menschen veredeln, aber die Katzen herabsetzen.
(Mark Twain)

Benutzeravatar
Frosty
Administrator
Beiträge: 1041
Registriert: Sa 29. Nov 2003, 22:23
Wohnort: Berlin-Köpenick
Kontaktdaten:

Beitragvon Frosty » Mi 16. Feb 2005, 23:58

Foto vom heutigen Tag:

<img src="http://www.koepenick.net/veranstaltungen/schwefelberg160205_mini.jpg">

Für eine vergrößerte Darstellung auf das Miniaturbild klicken!
René Frost
forum.koepenick.net - Betreiber

Sacramento
Beiträge: 44
Registriert: Mi 3. Dez 2003, 00:11

Beitragvon Sacramento » Do 17. Feb 2005, 22:15

Unglaublich, plötzlich kann man ja das Allend-Viertel sehen.

timmey
Beiträge: 22
Registriert: So 13. Feb 2005, 20:34

Beitragvon timmey » Fr 18. Feb 2005, 00:30

kann mir nicht vorstellen, dass jemand diese hässlichen platten wirklich sehen wollte :-(

hoffentlich kommen wenigstens wieder bäume an dieselbe stelle

Sten

Beitragvon Sten » Sa 19. Feb 2005, 17:08

sehr schade das er bald nicht mehr da ist:-(

als kleine kinder haben wir da verstecken gespielt und sind gerodelt oder haben nur rumgegammelt.

später die erste zigarette geraucht,dann das erste bier*schwärm*

sehr sehr schade :(

mfg
sten

Sacramento
Beiträge: 44
Registriert: Mi 3. Dez 2003, 00:11

Beitragvon Sacramento » Do 17. Mär 2005, 23:12

Weiß eigentlich jemand, wohin die LKWs den Abraum-Sand vom Schwefelberg hinfahren ?

timmey
Beiträge: 22
Registriert: So 13. Feb 2005, 20:34

Beitragvon timmey » Mo 21. Mär 2005, 19:38

Jetzt, wo es doch immer schneller geht:

Hat jemand noch ein Foto von vor den Bauarbeiten?

Würde gerne bald mal einen Vorher-Nachher-Vergleich anstellen, habe nur leider kein Bild mehr geschossen. Am besten eines ohne diese Zäune, aber die stehen ja schon ewig.

Benutzeravatar
Frosty
Administrator
Beiträge: 1041
Registriert: Sa 29. Nov 2003, 22:23
Wohnort: Berlin-Köpenick
Kontaktdaten:

Beitragvon Frosty » Di 22. Mär 2005, 12:40

Genau für solche Dokumentationszwecke war ich nur wenige Tage vor Beginn der Abraumarbeiten dort und habe Fotos geschossen. Wenn ich irgendwann mal einen Internetanschluß in meiner neuen Wohnung habe, dann werde ich ausgewählte Fotos auch unter koepenick.net veröffentlichen.
René Frost
forum.koepenick.net - Betreiber


Zurück zu „Treptow-Köpenick“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste