Auch Abschied vom T6/A2mod. vond er Sl 68 und dann nur noch

Köpenick und Treptow
Tramy1

Auch Abschied vom T6/A2mod. vond er Sl 68 und dann nur noch

Beitragvon Tramy1 » Sa 25. Aug 2007, 19:25

Dann gibt es den T6/A2mod. nur noch auf der SL 21, 67 und 62.

Abschied vom T6/A2mod. auch von der SL 68 ab 27.08.2007

Hier einer der letzten Bilder vom 25.08.2007

Bild

T6/A2mod. auf Linie 68 am 25.08.2007 in der Regattastr. Höhe Haltestelle Friedrich-Wolf-Str. in Richtung S Köpenick.

Bild

T6/A2mod. auf Linie 68 am 25.08.2007 in Alt-Schmöckwitz.

Bild

T6/A2mod. auf Linie 68 am 25.08.2007 in der Haltestelle: Köllnischer Platz in Richtung Alt-Schmöckwitz

Bild

T6/A2mod. auf Linie 68 am 25.08.2007 in der Haltestelle: Vollkropfgraben in Richtung Alt-Schmöckwitz.

Bild

T6/A2mod. auf Linie 68 am 25.08.2007 am Schloßplatz Köpenick in Richtung S Köpenick.

Bild

T6/A2mod. auf Linie 68 am 25.08.2007 in der Altstadt Köpenick kurz vor der Haltestelle: Rathaus Köpenick.

Bis zum 30.07.2007 fuhren T6/A2mod. auf den Linien M17, 21, 37, 60, 61, 62, 63, 67 und 68.
Ab 27.08.2007 sind es dann nur noch die Berliner-SL 21, 62 und 67.

Dabei sind nur noch 16 Traktionen (wie schon zu DDR- Zeiten und der Duden gibt uns Recht, sind Traktionen 2 Triebwagen) im Einsatz bis zum 26.08.2007 Betriebsschluß!!!

Ab 27.08.2007 Betriebsbeginn nicht mehr.

Danach nicht mehr als die hälfte von 16 Traktionen!!!

Da werden die jüngsten Straßenbahnen vom Typ Tatra hier in Berlin abgestellt. Dann ist es nur noch eine Frage der Zeit, das alle T6/A2mod. weg sind.

Fakt ist dann ab 27.08.2007, das der Berufsverkehr und vor allem der Schülerverkehr der SL 60,61 und 68 zum erliegen kommt, da nur noch Kt4Dmod. Solo-Fahrzeuge zum Einsatz kommen.
Bei einer 3 Wöchigen Unterbrechung des Straßenbahnverkehrs durch die Altstadt Köpenick wurden auch nur Kt4Dmod. Fahrzeuge im Solobetrieb auf genannten Linien eingesetzt, das Chaos war Perfekt.
Was soll dann wohl ab Montag sein? Das gleiche. So kann die BVG die genannten Linien auch einstellen. Fahrgäste vergraulen. Das ist der Plan der BVG. Aber das wussten wir schon, als es hieß, die SL 68 ist gerettet. Jetzt wissen wir, wie die BVG es doch noch schaffen will, die genannten Linien Teil-/ Einzustellen.
Zum Hinweis, alleine die SL 60 und 61 haben zubringerfunktion für 5 Schulen hier in Berlin-Friedrichshagen. Wer noch mehr wiessen möchte in diesem Bezug, soll es hier schreiben, aber ich schätze mal, das diese angaben reichen.

Also, die SL 60 und 61 bleiben ab 27.08.2007 auf Kt4Dmod.Solo und die 68 kommt hinzu.

Gruß von Tramy1

coepenicker

Re: Auch Abschied vom T6/A2mod. vond er Sl 68 und dann nur noch

Beitragvon coepenicker » So 26. Aug 2007, 17:05

Hallo Tramy1,

kannst Du das bitte für Otto-Normal-Bürger übersetzen, was Du da geschrieben hast? Ich bin schon aus deinen Ausführungen von neulich (http://berlinforen.de/viewtopic.php?f=6&t=691) nicht ganz schlau geworden. Versuchs doch bitte mal ohne die kryptischen Modellbezeichnungen und sonstigen Fachbegriffe zu erklären. :)

Gerry3107

Re: Auch Abschied vom T6/A2mod. vond er Sl 68 und dann nur noch

Beitragvon Gerry3107 » Mi 29. Aug 2007, 01:27

Also ich für meinen Teil hier als Anwohner direkt an der Oberspreestraße, kann nur sagen : " Ich finde es gut ", denn, seitdem die BVG hier auf der SL 60 und 61 nach Adlershof nur noch einen Kt4Dmod einsetzt, ist hier an den Übergängen Mentzelstraße und Färberstraße, nicht mehr so ein Lärm und ich kann endlich auch mal mit offenem Fenster Fernsehen.Denn T6/A2mod, verursachte definitiv zuviel Lärm.
Ich begrüße diese neue Variante !
Zu Deiner Definition von "Traktion ( sind Traktionen zwei Triebwagen )" und den Hinweis auf den Duden, mal eine Frage, seit wann verkehrten denn auf der SL 60, 61 + 68, zwei Triebwagen ? Ich war bisher immer der Ansicht es ist ein Triebwagen und ein Anhänger, denn dann wäre es eine Traktion, ( Traktion von lat. trahere = ziehen ), so wie Du es schilderst, wäre es eine Doppeltraktion und die habe ich hier auf diesen Linien der Straba schon ewig nicht mehr gesehen.
Die Zeiten als die Linien noch mit zwei TW fuhren, sind ja schon eine Weile her und auch dort hatte nur der erste Wagen die Funktion als TW, der Zweite wurde im fahrenden Betrieb, auch nur als Anhänger mitgeführt, allerdings hatte das den Vorteil, als die Linien damals noch geschwächt und verstärkt wurden, man den als Anhänger mitgeführten TW, dann eine Runde später wieder als eigenständigen Triebwagen weiterfahren lassen konnte.Aber von dieser Technologie des Schwächens und Verstärkens, hatte man sich ja bei der BVG schon vor einiger Zeit verabschiedet und ließ dann bis in die Nacht hinein auch auf den SL 60 usw. einen Vollzug fahren, wenn es hochkam für 5 Fahrgäste !
Alles falsch ???
Lasse mich gerne eines Besseren belehren ... :-)

Josh

Re: Auch Abschied vom T6/A2mod. vond er Sl 68 und dann nur noch

Beitragvon Josh » Di 12. Feb 2008, 12:03

Gerry3107 hat geschrieben:Also ich für meinen Teil hier als Anwohner direkt an der Oberspreestraße, kann nur sagen : " Ich finde es gut ", denn, seitdem die BVG hier auf der SL 60 und 61 nach Adlershof nur noch einen Kt4Dmod einsetzt, ist hier an den Übergängen Mentzelstraße und Färberstraße, nicht mehr so ein Lärm und ich kann endlich auch mal mit offenem Fenster Fernsehen.Denn T6/A2mod, verursachte definitiv zuviel Lärm.
Ich begrüße diese neue Variante !

Mir ist schon lange aufgefallen, daß die Straßenbahn in Berlin ungewöhnlich laut ist. So interessant es für den Besucher ist, sich mit der Straßenbahn durch die Hauptstadt chauffieren zu lassen, mir tun dann immer die Anwohner leid wegen der Lärmbelästigung, vor allem nachts. In anderen "straßenbahnhaltigen" Städten erscheint mir die Straßenbahn leiser. Wie kommt es, daß die Berliner Straßenbahn so besonders laut ist? Und wie gehen die Anwohner damit um? Ich wundere mich, daß es keine Protestbewegungen gegen Straßenbahnlärm, gibt, ähnlich wie beim Thema Fluglärm (was dort schon seit langem Entlastungen angefangen bei Nachtflugverboten bis hin zu lärmreduzierten Triebwerken brachte).

Gruß Josh

Frosty
Administrator
Beiträge: 1039
Registriert: Sa 29. Nov 2003, 22:23
Wohnort: Berlin-Köpenick
Kontaktdaten:

Re: Auch Abschied vom T6/A2mod. vond er Sl 68 und dann nur noch

Beitragvon Frosty » Di 12. Feb 2008, 16:19

Vielleicht wurde in anderen Städten mehr auf den Faktor Lärmbelästigung bei der Beschaffung der Straßenbahnen geachtet. Vielleicht wird auch mehr Aufwand beim Gleisbett betrieben.
Wie geht man damit um? Man zieht notgedrungen die nötigen Konsequenzen und zieht wenn möglich, in eine vergleichbare Wohnung ohne derartige Lärmbelästigung um oder man behilft sich damit, die Fenster zur Straßenseite nur noch zum Stoßlüften zu öffnen und hält sie ansonsten geschlossen. Das ist natürlich besonders im Sommer unangenehm, aber man hat leider keine andere Wahl, wenn man schlafen will. Den Meisten ist wohl klar, daß man mit Protestbewegungen nicht viel erreichen würde. Ich habe eine Straßenbahnlinie direkt vor der Haustür und wäre überglücklich, wenn der Betrieb eingestellt wird aber dazu wird es auf absehbare Zeit sicher nicht kommen. Hier in Berlin spricht man viel von Lärmreduzierungskonzepten und nutzt diese mehr dazu, die Bevölkerung zu vereimern und die Stadt in eine große Tempo 30-Zone zu verwandeln in der Tempo 50 die Ausnahme ist. Die Straßenbahnen werden bei solchen Projekten gerne völlig ignoriert, selbst wenn sie wie üblich die mit Abstand Schlimmste aller Lärmquellen sind. :(
René Frost
forum.koepenick.net - Betreiber

Tramy1

Re: Auch Abschied vom T6/A2mod. vond er Sl 68 und dann nur noch

Beitragvon Tramy1 » Fr 12. Mär 2010, 15:03

Gerry3107 hat geschrieben:...
Die Zeiten als die Linien noch mit zwei TW fuhren, sind ja schon eine Weile her und auch dort hatte nur der erste Wagen die Funktion als TW, der Zweite wurde im fahrenden Betrieb, auch nur als Anhänger mitgeführt, allerdings hatte das den Vorteil, als die Linien damals noch geschwächt und verstärkt wurden, man den als Anhänger mitgeführten TW, dann eine Runde später wieder als eigenständigen Triebwagen weiterfahren lassen konnte...


Hallöchen.

Bin auch mal wieder hier.

Etwas Falsch schon, den der 2. Triebwagen wurde vom ersten gesteuert, also Strom vom Triebwagen, Motoren waren in Betrieb. Also ganz genau, fuhr dieser 2. Wagen genauso wie der erste, nur das die Steuerung vom 1. Triebwagen kam anstatt vom Fahrer selber in diesem. Der 2. Triebwagen fuhr mit und Bremste mit.
Also wurde nicht mitgezogen.
Alles klar?
GLG...............Frank


Zurück zu „Treptow-Köpenick“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste