Lachen macht Spaß

Sonstiges - Spiele - Spaß - Plaudereien
Ratte

Beitragvon Ratte » Mo 4. Apr 2005, 23:10

Sagt sie zu ihm während dem One-Night-Stand: "Hast Du ein Noppenkondom an, weil ich Dich so spüre?"
Sagt er: "Nein ich habe ne Gänsehaut, weil Du so häßlich bist".

Ratte

Beitragvon Ratte » Mo 4. Apr 2005, 23:11

Er zu ihr nach dem Sex: "Darf ich dich Eva nennen?"
Sie: "Warum?"
Er: "Weil du die Erste warst!"
Sie: "Dann nenn ich dich Peugeot!"
Er: "Warum?"
Sie: "Weil du der 206. warst!"

Ratte

Beitragvon Ratte » Mo 4. Apr 2005, 23:18

Autofahren macht Spaß. Essen auch. Am meisten Spaß macht Essen im Auto. Deswegen besitze ich diese erhöhte Affinität zu Drive-In-Schaltern, speziell in meinem Lieblings- Fast- Food-Restaurant. Das Vergnügen an dieser Self-Service Version des Essens auf Rädern wird allerdings erheblich durch die Qualität der Gegensprechanlage gemindert. Gegensprechanlage? Meiner Überzeugung nach hat sie diesen Namen deshalb bekommen, weil sie völlig gegen das Sprechen ausgelegt ist.

"Hiere Bechelun hippe!" knarzt es mir aus dem Lautsprecher entgegen. Aus Erfahrung allerdings weiß ich, dass sich die Stimme (männlich? weiblich?... wohl eher männlich!?) am anderen Ende dieses Dosentelefons soeben nach meiner Bestellung erkundigt hat. Jetzt einfach bestellen wäre mir zu langweilig.

Demzufolge stelle ich zunächst eine Frage: "Haben Sie etwas vom Huhn?" Aus dem Lautsprecher ertönt ein schwer verständliches Wort, das aber eindeutig mit "...icken" endet. Ich antworte: "Später vielleicht, zunächst möchte ich etwas essen.." Etwas lauter tönt es zurück: "SCHICKEN!" Ich kann es mir nicht verkneifen: "Nein, ich würde es gleich mitnehmen."

Eine kurze Pause entsteht, ich stelle mir belustigt die genervte Visage des McKnecht vor. Als die Sprechpause zu lang zu werden droht sage ich: "Ach so, Sie meinen Chicken! Nö, lieber doch nicht. Haben Sie vielleicht Presskuh mit Tomatentunke in Röstbrötchen?"

"Hamburger?" fragt mein unsichtbares Gegenüber zurück.

Der Wahrheit entsprechend erwidere ich: "Nein, ich bin von hier. Aber hat das denn Einfluß auf meine Bestellung?"

"Wol-len Sie ei-nen H-a-m-b-u-r-g-e-r?"

"Jetzt beruhigen Sie sich mal! Ja, ich nehme einen."

"Schieß?"

"Stimmt, hatte ich nach meiner letzten Mahlzeit hier. Mittlerweile ist meine Darmflora allerdings wieder wohlauf, ich denke, ich kann es erneut riskieren." Der Stimminhaber beginnt mir ein wenig leid zu tun. Er kann ja nichts für den Job! .... Aber ich ja auch nicht...

"Ob Sie KÄÄÄSE auf dem Hamburger möchten!?"

"Ahja, gern. Ich nehme einen mittelalten Pyrenäen- Bergkäse, nicht zu dick geschnitten, von einer Seite leicht angeschmolzen."

Ob die nächste Ansage aus dem Lautsprecher "Sicher doch" oder "A xxx och" lautet, kann ich nicht exakt heraushören. Deutlicher jedoch erklingt nun: "Was dazu?"

"Doch, ja. Ich hätte gerne diese gesalzenen frittierten Kartoffelstäbchen."

"Also Pommes?"

"Von mir aus auch die."

"Groß, mittel, klein?"

"Gemischt. Und zwar jeweils genau zu einem Drittel große, mittlere und kleine."

"WOLLEN SIE MICH EIGENTLICH VERARSCHEN?" Diese, wiederum sehr laut formulierte Frage, verstehe ich klar und deutlich.

Sie verlangt eine ehrliche Antwort: "Falls das die Bedingung ist, hier etwas zum essen zu bekommen: Ja. Also: Machen wir weiter?"

Die Stimme schnauft kurz und fragt: "Gut, gut. Etwas zu den Pommes?"

"Ein schönes Entrecôte, blutig, und ein Glas 1996er Spätburgunder, bitte."

"ICH KOMM DIR GLEICH RAUS UND GEB DIR BLUTIG!!!"

"Machen Sie das, aber verschütten Sie dabei bitte nicht den Wein."

"Schluß jetzt, Schalter zwei, vier Euro fünfzehn!"

Schon vorbei. Gerade, als es anfängt, lustig zu werden. Aber ich habe noch ein As im Ärmel. Ich zahle mit einem 200-Euro-Schein.

"Tut mir leid, aber ich hab's nicht größer."

PIEP! ... Freundlich werde ich ausgekontert:

"Kein Problem."

Mit kaltem Blick lässt ein bemützter Herr mein Wechselgeld auf den Stahltresen klappern. Nicht mit mir, Freundchen! Ich will den Triumph! Zeit also für's Finale:

"Kann ich bitte eine Quittung bekommen?", frage ich überfreundlich. "Ist ein Geschäftsessen."

Frosty
Administrator
Beiträge: 1037
Registriert: Sa 29. Nov 2003, 22:23
Wohnort: Berlin-Köpenick
Kontaktdaten:

Beitragvon Frosty » Di 5. Apr 2005, 12:10

waren alle sehr schön, besonders der Letzte :lol: :lol: :lol:
René Frost
forum.koepenick.net - Betreiber

bkroll

GEZ

Beitragvon bkroll » Mi 6. Apr 2005, 20:46

18. März, müde und abgespannt von der Arbeit fuhr ich in die Wohnung meiner Freundin. Dort war es aufgeräumt, im Kühlschrank war etwas zu essen. Nachdem ich mir den Magen vollgeschlagen hatte, machte ich es mir auf dem Sofa bequem.

In diesem Moment klingelt es an der Wohnungstür. Ich gehe zur Tür und blicke durch den Spion. Dort stand ein etwa 40 Jahre alter, gut gekleideter Mann.

Kaum hatte ich die Tür geöffnet, fing der gute Mann auch schon an: GEZ-Scherge: "Guten Tag, mein Name ist Lars Lästig, ich bin ihr Rundfunkgebührenbeaufftragter.....blabla......blabla"

GEZ? Wirklich ein GEZ-Scherge? Oh je...
GEZ-Scherge: "..........blabla........sind sie FRAU ANJA K.?"

Hat der mich wirklich gerade gefragt ob ich Frau Anja K. (meine Freundin) bin? (Ich sehe nun wirklich nicht wie eine Frau aus, zudem trug ich einen deutlich sichtbaren 3-Tagesbart)

Das verschlug selbst mir die Sprache. Stille machte sich im Hausflur breit. Plötzlich traf mich der Hammer der Erkenntnis: Es gibt ein Leben nach dem Gehirntod, der Beweis steht vor dir. Pack den Typen ein und der nächste Nobelpreis ist dir sicher. Ich entschied mich dagegen, denn der gute Mann war sicher nicht stubenrein und ich antwortete ihm stattdessen, daß ich Gina W. sei, die uneheliche Tochter von Frau K.
GEZ-Scherge: GEZ-Scherge: "Nagut lassen wir das. Sie wissen sicher.......blabla........verpflichtet ..........blabla........anzumelden......"

Ich unterbrach den Redefluss des GEZ-Schergen nur ungern, aber ich teilte ihm mit, daß ich mal auf die Toilette müßte, versprach ihm aber, daß ich gleich wieder da bin und schloß die Tür hinter mir. Nach 5 Minuten gab es die ersten zarten Klingelversuche.

Nach weiteren 3 Minuten klingelte er Sturm und ich öffnete wieder die Tür.
GEZ-Scherge: "Was haben sie denn solange gemacht?"

Wahrheitsgemäß antwortete ich ihm, daß ich ein lauwarmes Bier getrunken habe. Außerdem mußten mal wieder meine Fussnägel geschnitten werden.
GEZ-Scherge: "So eine Frechheit, sowas habe ich ja noch nie erlebt...."

Ich mußte dem guten Mann leider Recht geben und versprach meine Freundin noch heute Abend darauf anzusprechen, warum sie das Bier nicht in den Kühlschrank gestellt hatte. Wirklich eine Frechheit. Nun lief dieser geistige Tiefflieger rot an und rastete aus.

GEZ-Scherge: "Wenn sie noch weiter so ein Kasperltheater veranstalten, kann ich auch andere Seiten aufziehen. Ein Anruf von mir und die Polizei durchsucht ihre Wohnung......blabla....... das wird sehr teuer für sie......blabla".

Logisch, mit Bundesgrenzschutz und Sondereinsatzkommando.

Sichtbar eingeschüchtert versprach ich nun, effektiv mitzuarbeiten und mein Kasperltheater bleiben zu lassen.

GEZ-Scherge: "Besitzen sie einen Fernseher oder ein Radio?"

Freundlich gab ich dem Mann Auskunft. "Ja klar, ich besitze 2 Fernseher, 3 Radios, noch ein Radio in meinem Büro und zwei in meinen Autos."
GEZ-Scherge: "Haben sie diese angemeldet?"
Ich: "Nein, bisher leider nicht."
GEZ-Scherge: "Wie lange besitzen sie diese Geräte schon?"
Ich: "Ca. 10-12 Jahre."

Uiiiii, jetzt war er am Sabbern, als er seine Provision in Gedanken überschlug. Nunja, um es kurz zu machen, er hielt mir nach 1-2 Minuten zwei Zettel zur Unterschrift unter die Nase. Eine Anmeldung der GEZ und einen Schrieb, daß ich schon seit 5 Jahren die Geräte besitze. Beides auf den Namen und die Adresse meiner Freundin ausgestellt.

Freundlich wie ich nun einmal bin teilte ich ihm mit, daß ich weder Frau Anja K. bin, noch hier wohne.
GEZ-Scherge: "Wo wohnen sie denn?"
Ich: "Wissen sie das nicht?"
GEZ-Scherge: "Nee"
Ich: "Super - dann schönen guten Abend"

Ich schloß die Tür, schaltete die Klingel ab und den Fernseher ein, das Bier war auch schon etwas kühler.

Wenn ich Glück habe, kommen vielleicht auch bald mal wieder die Zeugen Jehovas vorbei...

Frosty
Administrator
Beiträge: 1037
Registriert: Sa 29. Nov 2003, 22:23
Wohnort: Berlin-Köpenick
Kontaktdaten:

Beitragvon Frosty » Do 7. Apr 2005, 18:35

@bkroll

auch sehr schön ! :zustimm: :D

nun habe ich auch wieder einen:

Ein Bauer kauft sich einen Mercedes C180 von der Daimler-Benz AG. Er ärgert sich über die Aufpreise der Sonderausstattung. Kurze Zeit später kauft sich ein Vorstandsmitglied der Daimler-Benz AG ausgerechnet von diesem Bauern eine Kuh für seinen Freizeithof.

Der Bauer schrieb folgende Rechnung:

1 Kuh-Standartausführung - Grundpreis : 2.500,- Euro
1 Kuh-zweifarbig (schwarz/weiß) - Aufpreis : 150,00 Euro
Rindlederbezug: 100,00 Euro
Milchbehälter für Sommer- u.Winterbetrieb: 50,00 Euro
4 Zapfhähne a 15,00 Euro: 60,00 Euro
2 Stoßstangen, verhornt a 25,00 Euro: 50,00 Euro
1 Fliegenwedel halbautomatisch: 30,00 Euro
1 Düngevorrichtung (BIO): 60,00 Euro
4 Allwetterhufe a 30,00 Euro: 120,00 Euro
Zweikreisbremssystem (Vorder- u. Hinterläufe): 400,00 Euro
Mehrstimmige Signaleinrichtung: 140,00 Euro Verschließbare Halogenaugen: 180,00 Euro
Vielstoff Futterverwerter: 1.300,00 Euro

Totalkuh in gewünschter Ausführung >>>
Preis ohne Überführung und Garantie: 5000,00 Euro
René Frost
forum.koepenick.net - Betreiber

Ratte

Beitragvon Ratte » Mi 13. Apr 2005, 20:52

jajaaaa,so is das :D

Betreff: Wie Männer duschen... da zeigen sich die wahren Unterschiede zwischen Männern und Frauen.....

Wie eine Frau duscht:

1. Ausziehen und die Wäsche nach Farbe und Temperatur ordnen. 2. Auf dem Weg ins Badezimmer einen langen Bademantel tragen. Wenn der Ehemann vorbeikommt, alle kritischen Stellen bedecken. 3.Schaut sich ihre Verfassung im Spiegel an. Denkt daran, mehr Bauchmuskeltraining zu machen. 4. In der Dusche benützt sie einen Gesichtswaschlappen, einen Armwaschlappen, einen Fusswaschlappen, einen langen Naturschwamm, einen breiten Naturschwamm und einen Bimsstein. 5. Sie wäscht sich das Haar einmal mit Gurken und danach mit einem Shampoo mit 43 Vitaminen. 6. Sie wäscht sich das Haar noch einmal, um sicher zu gehen, das es sauber ist. 7. Dann einen Haarconditioner mit Grapefruitminze und natürlichem Avocado Öl. Sie lässt das 15 Minuten einwirken. 8. Sie wäscht sich das Gesicht mit einem Schrubber aus zerkleinerten Aprikosen, bis es rot wird. 9. Den restlichen Körper wäscht sie mit Körperpflegemittel aus Ingwer Nuß und Jaffa Kuchen . 10. Conditioner ausspülen. 11. Achselhöhlen und Beine rasieren. 12. Wasser aus. 13. Mit einem Gummischrubber alle Wasserflecken aufwischen. Schimmelflecken mit Badezimmerreiniger besprühen. 14. Aus der Dusche raus. Abtrocknen mit einem Handtuch der Grösse eines kleinen Landes. Haare mit einem super saugfähigen Handtuch trocken rubbeln. 15. Den ganzen Körper nach Pickel untersuchen. Haare mit einer Pinzette rausreissen. 16. Zurück ins Schlafzimmer. Dabei einen langen Bademantel tragen und ein Handtuch auf dem Kopf. 17. Wenn der Ehemann vorbeikommt, wieder alles sorgfältig bedecken.

Und nun wie Männer duschen:

1. Auf die Bettkante setzen, ausziehen und auf den Stapel werfen. 2.Nackt in das Badezimmer laufen. Wenn die Frau vorbeikommt, mit dem Wienerle wackeln und huh huuh machen. 3. In den Spiegel schauen, dein Wienerle anschauen und am Arsch kratzen. 4. In die Dusche steigen. 5. Gesicht waschen. 6. Achselhöhlen waschen. 7. Nase mit der Hand schnäuzen. Dusche wäscht alles weg. 8. Furz Geräusche machen (echt oder nicht) und darüber lachen, wie laut sie in der Dusche klingen. 9. Die meiste Zeit dafür verwenden, die Privaten Bereiche zu waschen. 10. Den Po waschen und die ausgefallenen Haare an der Seife hängen lassen. 11. Haare shampoonieren. 12. Mit dem Shampoo einen Irokesen Schnitt probieren. 13. Pissen. 14. Ausspülen und aus der Dusche raus. 15. Leicht abtrocknen. Selbstgespräche über die Wasserflecken ausserhalb führen, weil der Duschvorhang die ganze Zeit aus der Badewanne heraushing. 16. Nochmals die Grösse des Wieners im Spiegel betrachten und abschätzen. 17. Duschvorhang offen lassen, nasse Duschmatte auf dem Boden, Licht und Ventilator anlassen. 18. Zum Schlafzimmer zurück mit dem Handtuch um die Hüfte. Wenn die Frau wieder vorbeikommt, das Handtuch wegziehen, mit dem Wienerle wackeln und huuh huuh machen. 19. Nasses Badetuch aufs Bett schmeissen. 20. Noch halb Nass selbst ins Bett springen, auf den Rücken legen und wieder ausgiebig mit dem Wienerle winken.

Wenn du über die Wahrheit hinter diesen Tatsachen nicht lachen konntest, dann stimmt etwas mit dir nicht.

Ratte

Beitragvon Ratte » Do 14. Apr 2005, 00:25

Ein Mann geht ins Spielwarengeschäft und möchte seiner Tochter eine Barbie-Puppe kaufen. Sagt die Verkäuferin:
Da haben wir verschiedene Modelle. Wir haben:

* "Barbie in der Schule" für EUR 27,95
* "Barbie beim Campieren" für EUR 27,95
* "Barbie beim Shopping" für EUR 27,95
* "Barbie am Strand" für EUR 27,95 und
* "Barbie ist geschieden" für EUR 527,95.

Fragt der Mann: "Wie bitte, wie war das letzte Modell?
Die Verkäuferin: "Barbie ist geschieden" für EUR 527,95.

Der Mann: Hm, warum kostet denn das "Barbie ist geschieden"-Modell satte 500 Piepen mehr als die andern?

Die Verkäuferin: Na ja, sehen Sie, bei "Barbie ist geschieden" gibt's eben eine Menge Zubehör:
Ken's Haus, Ken's Auto, Ken's Motorrad, Ken's Stereoanlage,... !

Frosty
Administrator
Beiträge: 1037
Registriert: Sa 29. Nov 2003, 22:23
Wohnort: Berlin-Köpenick
Kontaktdaten:

Beitragvon Frosty » Do 14. Apr 2005, 12:23

Ein Playboy macht sich an eine scharfe Lesbe ran und flüstert ihr zu:

"Hey Baby, wollen wir nicht beide dasselbe?"

"Okay, reißen wir ein paar Weiber auf!"

______

Die schöne Lu steigt aus der Wanne, als der Briefträger klingelt. Locker wirft sie sich den Bademantel über und schaut durch den Türspion. Der Briefträger, des Wartens überdrüssig, öffnet den Briefschlitz, wirft den Brief ein und sagt: "Na, mein kleiner Wuschelkopf, deine Mutti ist wohl nicht zuhause, wie?"

______

Ein Türke wird von den E-Werken angestellt, um die Zähler abzulesen. Er kommt an die erste Adresse auf seiner Liste, eine Frau öffnet die Tür. Der Türke fragt sie: "Wieviel Nummern Du haben gemacht bei Licht?"

Die Frau empört: "Egon, komm mal schnell, hier steht ein Türke und beleidigt mich!"

Egon kommt, breit wie ein Schrank: "Was willst Du?"

Der Türke: "Wieviel Nummern Du haben gemacht bei Licht?"

Egon brüllt laut: "Willst Du'n paar auf die Fresse?!"

Der Türke: "Wenn du mir nicht sagen, wieviel Nummern Du haben gemacht bei Licht, ich dir schneiden Strippe ab, und deine Frau muß nehmen Kerze..."
René Frost
forum.koepenick.net - Betreiber

Alexia

Beitragvon Alexia » Sa 16. Apr 2005, 13:58

Ein junger Mann klopft an die Tür des Hauses seiner neuen Freundin. Der Vater öffnet.
Mann: "Guten Tag Herr Fischer, ich wollte mit ihrer Tochter fischen gehen."
Vater: "Aber ich heiße doch Vogel"
Mann: "Naja, ich wollte nicht gleich mit der Tür ins Haus fallen"

Ratte

Beitragvon Ratte » Mo 30. Mai 2005, 18:36

Ein 80jähriger möchte mal wieder mit seiner Frau schlafen. Als er gerade loslegen will, sagt diese: "Moment, nicht ohne Kondom!"
Der antwortet verdutzt: "Warum, in deinem Alter bekommst Du doch keine Kinder mehr!"
Diese: "Aber vielleicht Salmonellen, bei den alten Eiern!"

coepenicker

Beitragvon coepenicker » Mo 30. Mai 2005, 18:49

:eek:

Ein Pärchen vergnügt sich im Bett, es war lustig es war nett, doch als sie seinen Döddel sah, fragte sie: WADDE HADDE DUDDE DA.

Ratte

Beitragvon Ratte » Di 14. Jun 2005, 23:28

Sitzen ein Blinder und ein Tauber bei einem Klavier, bei einer großen Feier. Sagt der Taube zu dem Anderen: Sag mal spielen die schon? Und der Andere: Wieso, ... tanzen die schon?

Ratte

Beitragvon Ratte » Di 14. Jun 2005, 23:29

Eine Frau hat ein großes Blech Kuchen selbst gebacken und ist jetzt auf dem Weg zu ihrer Tochter. Um abzukürzen geht sie über den Friedhof. Sie achtet in einem kleinen Moment nicht darauf, was am Boden liegt und stürzt und das Blech Kuchen landet geradewegs auf einem frischen Gab!
"Warum nur", sie schluchzt und heult und bemerkt nicht das ein Mann gerade kommt, "er war sooooooooo gut, du warst der BESTE, soooooo lecker, wie konnte das nur passieren?????? Ich bin an allem schuld!!!"
Und der Mann sagt mit viel Anteilnahme: "Ach, dass ist doch nicht Ihre Schuld, irgendwann ist eben die Zeit gekommen, auch die Besten, müssen einmal von uns gehen, seien sie nicht so traurig."
"Nein!!!! Er war doch soooo gut, er hatte doch 7 Eier!!!!!!!!!"

Ratte

Beitragvon Ratte » Di 14. Jun 2005, 23:30

Zwei Östereicher im Striplokal. Fragt der Eine: "Hosch du a Ereksion?" - "Na, i hob a Nokia!"


Zurück zu „Freie Diskussionen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast