Langes Warten auf Arcor ISDN-DSL Anschluß

Sonstiges - Spiele - Spaß - Plaudereien
Benutzeravatar
Frosty
Administrator
Beiträge: 1041
Registriert: Sa 29. Nov 2003, 22:23
Wohnort: Berlin-Köpenick
Kontaktdaten:

Langes Warten auf Arcor ISDN-DSL Anschluß

Beitragvon Frosty » Fr 18. Mär 2005, 01:11

Ich hatte mich Ende Januar dazu entschlossen, der Terrorkom und ihren Telekomikern endlich "Auf Nimmer-wieder-sehen" und Arcor "Herzlich Willkommen!" zu sagen. Ich wollte schon lange weg von diesem teuflischen Laden und das aktuelle Angebot von Arcor ist vergleichsweise sehr verlockend. :cool:

Ich unterschieb also am 31. Januar 2005 den Vertrag und akzeptierte dabei leicht geschockt und zähneknirschend die vom Verkäufer angegebene Wartezeit von 5-6 Wochen. Knapp 2 Wochen später bekam ich eine Auftragsbestätigung in der mir mitgeteilt wurde, das geplant ist, mich in der Woche vom 07.03.2005 anzuschalten. Gleichzeitig wurde ich aber seelisch darauf vorbereitet, daß es auch noch länger dauern könnte. Als Grund gab Arcor an: "Die Nachfrage... ist allerdings so groß, dass unsere Vorlieferanten bereits an den Kapazitätsgrenzen arbeiten. In Einzelfällen kann es daher zu unvorhergesehenen Verzögerungen kommen."

Dieser "Einzelfall" ist plangemäß eingetreten. :angry: Vor etwa einer Woche bekam ich dann einen neuen Brief von Arcor und freute mich, in meiner neuen Wohnung endlich Telefon und DSL zu haben. Tja, leider zu früh gefreut. In dem Brief teilte mir Arcor lediglich mit, das die ISDN-Tarife zu meinem Vorteil gesenkt werden. Echt toll. Da könnte ich also theoretisch ab 04.04.2005 von günstigeren Minutenpreisen profitieren aber praktisch fehlt mir voraussichtlich mangels Telefonanschluß leider die Möglichkeit dazu.

Nebenbei bemerkt war es auch amüsant zu erkennen, daß ich zur Hauptzeit weiterhin mit meinem Handy günstiger ins Festnetz telefoniere als mit meinem imaginären Arcor-ISDN-Anschluß. Peinlich, peinlich.

Also war weiterhin Warten angesagt. Zumal mir im ersten Brief mitgeteilt wurde, daß telefonische Nachfragen bei der Kundenbetreuung sinnlos sind. Inzwischen etwas ungeduldig geworden schaute ich mich auf deren Internetseite um und entdeckte die Möglichkeit, den Status meines Auftrages online zu überprüfen. Gesehen, getan, gab ich die nötigen Daten ein und war im nächsten Moment reichlich frustriert.

Da stand dann nämlich:
Arcor-ISDN - Ihr Auftragsstatus

Guten Tag Herr Rene Frost, Ihr Auftrag hat folgenden Status:

Die Erschließung erfolgt in Kürze

Arcor-DSL ist nahezu überall verfügbar. An Ihrem Wohnort muss jedoch noch Kapazität geschaffen werden. Der Kapazitätsausbau an Ihrem Wohnort ist für den 02.06.2005 vorgesehen. Selbstverständlich halten wir Sie hier in der Auftragsstatus-Abfrage auf dem Laufenden.

Empfehlung: Bis zur Erschließung können Sie supergünstig mit den aktuellen Arcor-Internet by Call Tarifen surfen. http://www.arcor.de/privat


Aus Anfang März wurde somit schlagartig Anfang Juni. :heul:

Zudem kam ich mir beim letzten Satz auch reichlich vereimert vor, da ich ohne Telefonanschluß natürlich auch keine "by-Call"-Tarife nutzen kann. Ohne Telefonanschluß kann ich höchstens auf Blechtrommeln einschlagen oder Rauchzeichen geben. Beides dürften meinen Nachbarn nicht gefallen. ;)

Gestern war dann wieder ein Brief von Arcor im Briefkasten. In der Hoffnung, endlich den genauen Termin zu erfahren, und vielleicht doch nicht mehr lange warten zu müssen riß ich mit gemischten Gefühlen den Brief auf und erlebte ein Deja-vu. Hier wurden mir wieder nur die aus dem ersten Brief schon bekannten Textbausteine aufgetischt. Kein Termin, keine Nennung der genauen Gründe, garnix. Nur Vertröstung auf Irgendwann. Offenbar wird hier versucht, die Kunden bei der Stange zu halten, bevor sie ihren Antrag aus Frustration stornieren und zur Konkurrenz abwandern.

_____
Hat jemand in letzter Zeit Erfahrungen mit Arcor-Anschlüssen in Berlin(-Köpenick) sammen können? Eure Erfahrungen würden mich sehr interessieren.
PS: Bei mir liegen gewöhnliche Kupferleitungen und keine Glasfaser. Der Anschluß sollte also theoretisch problemlos möglich sein.

Gegen wen sollte sich mein Zorn eigentlich richten? Gegen Arcor oder ist mal wieder die Telekom für die Warterei verantwortlich? Die letzte Meile ist schließlich Telekom-Hoheitsgebiet.
René Frost
forum.koepenick.net - Betreiber

Benutzeravatar
Frosty
Administrator
Beiträge: 1041
Registriert: Sa 29. Nov 2003, 22:23
Wohnort: Berlin-Köpenick
Kontaktdaten:

Beitragvon Frosty » Sa 26. Mär 2005, 17:52

Mittlerweile haben sie in der Statusanzeige das voraussichtliche "Datum" entfernt. Ob das nun ein gutes oder ein schlechtes Zeichen ist, weiß ich nicht. Ich befürchte aber eher letzteres. :( :rolleyes: :wall:

Nachtrag: Hab mich mal gerade auf Arcors Internetseite umgesehen, wo man sich dieses Komplettpaket bestellen kann. Bei der Verfügbarkeitsabfrage hatte ich meine Adresse eingegeben und et voilá: Zitat: "Das gewünschte Arcor-DSL/ISDN Paket ist an Ihrem Standort verfügbar!"

Naja, diesen Eindruck konnte ich bisher leider nicht gewinnen. :argh:
René Frost
forum.koepenick.net - Betreiber

Benutzeravatar
Tramy1
Beiträge: 91
Registriert: So 17. Okt 2004, 13:42
Wohnort: Berlin-Köpenick
Kontaktdaten:

Beitragvon Tramy1 » Mi 30. Mär 2005, 21:52

Arcor ist der beste und Billigste Anbieter !
Grund für die verzögerung ist nicht Arcor, sondern die Telekom, die mit allen Mitteln Versucht diesen Anschluß zu verhindern bzw. hinauszuverzögern !
Das ist Amtlich und Nachgewisen ! Nur Arcor darf es so nicht sagen ! Ich kenne welche von Arcor Privat, daher weiß ich das so genau !
Aber auch , wie bei mir, versucht die Telekom Reparaturen Nachweislích nicht durchzuführen, in den Leitungsabschnitten, den Arcor anmieten muß ! Das ist auch Nachgewiesen, seit 2 Jahren versucht die Telekom den Bitfehler, der Nachweislich in den gemieteten Leitungsabschnitt sich befindet, nicht zu beheben . Aber jetzt geht Arcor über die Regulierungsbehörde für Telekomunitaktion und dann muß die Telekom das machen !
Dann ist auch wircklich war, das die Aufträge zum Anschluß so viel sind, das es nicht so schnell möglich ist, diese Anschlüße zu geben , aber das macht die telekom schon extra so-Nachweislich ! Der Telekom gehen die Kunden verloren in Massen und so wird versucht , den Ruf von Arcor schlecht zu machen, damit die Kunden bei der völlig überteuerten Telekom bleiben !

Gruß von Tramy1 !
Berlin ist immer eine Reise wert.

Benutzeravatar
Frosty
Administrator
Beiträge: 1041
Registriert: Sa 29. Nov 2003, 22:23
Wohnort: Berlin-Köpenick
Kontaktdaten:

Beitragvon Frosty » Do 31. Mär 2005, 12:23

Meine Erfahrungen mit der Telekom und T-Online sind derart mieserabel, daß es nahezu ausgeschlossen ist, daß Arcor das überbieten kann. Auf meinen DSL-Anschluß von der Telekom hatte ich vor Jahren auch mal ein 3/4 Jahr warten müssen.
René Frost
forum.koepenick.net - Betreiber

Benutzeravatar
nip
Beiträge: 21
Registriert: Mi 6. Apr 2005, 23:14
Wohnort: Berlin

Frust mit Arcor auch in Reinickendorf

Beitragvon nip » Do 7. Apr 2005, 00:14

Hi,

kommt mir alles sehr bekannt vor, meine Onlinebestellung über Arcor ISDN/DSL ist datiert vom 31.01.05 und wurde am 02.02.05 bestätigt.
Der Anschalttermin war geplant in der Woche vom 07.03.05. An diesem Tag erreicht mich ein Schreiben Arcors in dem mir mitgeteilt wird, dass ich Gutschriften über viele Eurotaler bekomme, wenn ich nicht in der Woche vom 21.03.05 mit Arcor telefonieren könne.
Am 31.03.05 ein weiteres Schreiben der Firma Arcor mit der lapidaren Aussage, dass aufgrund von Lieferschwierigkeiten des Vorlieferanten es zu einer weiteren nicht näher datierten Verzögerung kommt.

Habe ich jetzt auch einen Bitfehler in der Leitung oder ist's doch ein Knoten?
Oder kommen die Lieferanten/Hersteller der Hardware (Splitter, NTBA, Modem) nicht hinterher?
Oder hat man sich bei Arcor mit den Neuanmeldungen verkalkuliert?
400 000 anstelle der erwarteten 40 000?

Wie dem auch sei, ich bin nicht bereit in einer 4,5 Mio. Einwohner zählenden Großstadt ein halbes Jahr auf die Bereitstellung eines Telefonanschlusses zu warten und habe die Firma Arcor mit Datum vom 06.04.05 schriftlich abgemahnt. D.h. innerhalb angemessener, von mir bestimmter Frist hat Arcor jetzt die Möglichkeit meinen Auftrag auszuführen. Passiert garnix, gerät Arcor in Verzug, mein Auftrag ist storniert und zu allem Überfluß wird Arcor mit Ablauf einer Mahnfrist auch noch schadensersatzpflichtig. Dadurch habe ich die Möglichkeit denen eventuelle, nach Ablauf der Frist anfallende Anwalts- und andere Kosten in Rechnung zu stellen.
Und das Gute - es kostet nur 4,40 Euro Einschreib/Rückscheinporto.

Zum Thema Telekom blockiert blabla etc.: Interne Reibereien zwischen Firmen sind keine Begründung für monatelanges Hinhalten von Kunden. Niemand ist verpflichtet 4-6 Monate auf einen Telefonanschluss zu warten, Mißmanagement zu ertragen.
Auch bin ich als Kunde nicht für interne Fehlkalkulationen verantwortlich. Das alles bedeutet in der Logik, das ich erst Arcor und dann meinen momentanen Provider an die Wand stelle und mir dann was wirklich Gutes suche.
Ich liebe diese feuerroten Knallschoten !

Merke: Jeder Tritt in den Hintern ist ein Schritt nach vorne

Benutzeravatar
nip
Beiträge: 21
Registriert: Mi 6. Apr 2005, 23:14
Wohnort: Berlin

Keine freien DSL Ports mehr in Berlin?

Beitragvon nip » Do 7. Apr 2005, 13:55

Habe unter folgendem Link gerade gelesen, daß es in Berlin keine freien DSL Ports mehr gibt:

http://dslreport.de/viewtopic.php?t=859 ... 449ed7416b

Benutzeravatar
Frosty
Administrator
Beiträge: 1041
Registriert: Sa 29. Nov 2003, 22:23
Wohnort: Berlin-Köpenick
Kontaktdaten:

Beitragvon Frosty » Do 7. Apr 2005, 18:53

Das scheint nicht ganz so zu sein. Das hängt offenbar auch von der jeweiligen Straße ab. Über Dritte habe ich mir sagen lassen, daß es da schon von Straße zu Straße deutliche Unterschiede gibt. Hier in Köpenick soll es so sein, daß es beispielsweise im Funkelgang noch genügend freie Ports gibt, wärend es für die nur einen Kilometer entfernte Wendenschloßstraße schon seit längerem sehr schlecht aussieht. Blöderweise wohne ich in letzterer. :heul: :wall: :(
René Frost
forum.koepenick.net - Betreiber

Benutzeravatar
Frosty
Administrator
Beiträge: 1041
Registriert: Sa 29. Nov 2003, 22:23
Wohnort: Berlin-Köpenick
Kontaktdaten:

Beitragvon Frosty » Do 7. Apr 2005, 19:16

Was mir dabei auffällt ist, daß wenn es nur an den in den verschiedenen Straßen zur Verfügung stehenden freien Ports liegt, auch ein widerwilliger "Auftrags-Wechsel" zu den Telekomikern nix bringen dürfte. Denn wenns bei Arcor nicht geht, dürfte es auch bei der Telekom nicht gehen. Falls doch, müßte die Telekom doch der Grund für die Verzögerungen bei Arcors-DSL-Anschlüssen sein.
René Frost
forum.koepenick.net - Betreiber

Benutzeravatar
nip
Beiträge: 21
Registriert: Mi 6. Apr 2005, 23:14
Wohnort: Berlin

Beitragvon nip » Do 7. Apr 2005, 20:24

Es scheint tatsächlich von Straße zu Straße unterschiedlich zu sein. Mein Bruder wohnt ca. 150 m Luftlinie entfernt ( ich kann in seine Wohnung kieken) in einer Parallelstraße.
Ende Dezember 2004 hat er sich angemeldet und 2 (!) Wochen später seinen DSL Anschluß gehabt. Das war der Grund weshalb ich mich auch angemeldet habe, hätte vielleicht vorher die Foren lesen sollen.
Das die Telekom mauert weiß ich, mein Bruder bekommt noch immer Telekomrechnungen für die laufenden Monate inklusive Mahnungen, obwohl laut Aussage der Telekom eine Mahnsperre im EDV System eingetragen ist und er längst kein Kunde der Telekom mehr ist.

Trotz alledem gibt es für das Geschäftsgebaren der Firma Arcor keine Entschuldigung. Mindestens erwarte ich klipp und klare Aussagen seitens des Anbieters. Stattdessen wird der Kunde hingehalten und bis auf weiteres in einer Warteschleife geparkt. Klar doch, es gehen Arcor ja auch mindestens 1 Jahr Grundgebühr pro Kunde und Stornierung "verloren".

Ich bin bedient...

Benutzeravatar
Frosty
Administrator
Beiträge: 1041
Registriert: Sa 29. Nov 2003, 22:23
Wohnort: Berlin-Köpenick
Kontaktdaten:

Beitragvon Frosty » Do 7. Apr 2005, 20:28

Ich habe der Presse- und der Marketingabteilung gestern je eine Email geschrieben, in der ich um klare Terminaussagen gebeten habe. Mal sehen ob ich eine Antwort bekomme.
René Frost
forum.koepenick.net - Betreiber

Benutzeravatar
Frosty
Administrator
Beiträge: 1041
Registriert: Sa 29. Nov 2003, 22:23
Wohnort: Berlin-Köpenick
Kontaktdaten:

Beitragvon Frosty » Mo 25. Apr 2005, 13:30

Vor einigen Tagen bekam ich auf meine Anfrage hin einen Brief in dem mir mitgeteilt wurde, daß ich meinen Auftrag kündigen und erstmal nur ISDN bestellen könnte. Na toll, da hab ich dann einen teuren ISDN-Zugang, den ich nur wenig nutzen würde, aber müßte weiterhin auf DSL warten. Gleichzeitig wurde mir mitgeteilt, daß der neue Termin Mitte Mai wäre. (genaues Datum fällt mir grad nicht ein) Also dachte ich mir, warteste mal noch diesen Termin ab (waren damals noch 4 Wochen bis zu diesem Tag) und wenn dann nix ist, dann mal sehen.

Gestern abend war ich mir ziemlich sicher, das es wohl nix mehr wird und ich mich mal im nächsten Telekomladen nach deren Konditionen erkundigen werde, für den Fall, das der Termin wieder ins Wasser fällt.

Doch heute Vormittag passierte etwas sehr seltsames. Es klingelte und ich dachte, das wird wohl wieder jemand mit Werbezettelchen sein. Also nachgefragt wer da rumbimmelt und da sagt eine männliche Stimme "Post". Nun war ich etwas verwirrt, hatte doch die Briefträgerin einen eigenen Hausschlüssel. Also zählte ich 2 und 2 zusammen und kam zu dem Schluß, daß es sich um die PIN-Post handeln muß. Ich gucke also sicherheitshalber durch den Türspion um zu kontrollieren, ob sich da nicht nur jemand reinschleichen will und was sehen meine erstaunten Augen da? Einen Typen der mit einem Paket in der Hand auf meine Wohnungstür zugeht. Also mache ich die Tür auf und überlege mir dabei, daß ich doch garnix bestellt habe und guck aufs Paket und was steht da drauf? "Arcor"!!! Ich sehe mir dieses Paket etwas ungläubig an und murmele vor mich hin, das ich nicht ganz glauben kann, was ich hier in Händen halte, aber es machte alles einen sehr realen Eindruck. Ich unterschreib auf diesem elektronischen Erfassungsgerät, bei dem es einem so gut wie nie gelingt, seine eigene Unterschrift anschließend zu identifizieren, sagte noch Tschü, schloß die Tür, ging ins Wohnzimmer und machte das Paket auf.

Tatsächlich, da war ein DSL-Modem und das Starter-Kit (bei der Telekom nennt sich das NTBA und Splitter) sowie ein Lieferschein enthalten und endlich auch meine Arcor-Kundennummer. Meine Euphorie bremste sich aber von selbst, da mit keiner Silbe irgendein Anschlußdatum oder irgendwelche Zugangsdaten dabei waren.

Jetzt stellt sich mir natürlich die Frage, ob ich nun schon in 1 oder 2 Wochen angeschlossen werde bzw. zu dem im Brief vom neulich genannten Termin in gut 2 Wochen. Oder haben Sie mir die Technik nur zugeschickt um mich noch etwas länger bei der Stange zu halten? Und mich weitere Monate hinhalten zu können.

In der Auftragsstatus-Anzeige auf deren Internetseite wurde jetzt auch der Text ausgetauscht, da steht jetzt was in der Art, daß sie die Leitung bestellt hätten und noch irgendwas anderes. Tja, das hätten sie aber schon vor einigen Monaten machen können. ;)

Sei es drum, mal sehen was nun passiert.
René Frost
forum.koepenick.net - Betreiber

Benutzeravatar
nip
Beiträge: 21
Registriert: Mi 6. Apr 2005, 23:14
Wohnort: Berlin

Ein Wunder kommt selten allein

Beitragvon nip » Mo 25. Apr 2005, 18:11

Tach auch,

beim Lesen Deines Artikels hatte ich lauter Déjà vus, ich habe heute auch ein Paket mit gleichem Inhalt von Arcor bekommen.
Und mir fehlt auch nur noch ein definitiver Anschlußtermin.

Benutzeravatar
Frosty
Administrator
Beiträge: 1041
Registriert: Sa 29. Nov 2003, 22:23
Wohnort: Berlin-Köpenick
Kontaktdaten:

Beitragvon Frosty » Di 26. Apr 2005, 14:06

@ nip

wohnst du zufällig auch in Berlin-Köpenick?
______

Der im Brief genannte Termin ist übrigends der 20. Mai, also doch noch theoretisch knapp 4 Wochen. Zumal da vom Ausbau gesprochen wird und nicht vom Anschluß in meiner Wohnung. Da kann man also wohl noch weitere 2 Wochen hinzuaddieren.

Beim Online-Auftragsstatus steht folgendes:
Arcor-ISDN - Ihr Auftragsstatus

Guten Tag Herr Rene Frost, Ihr Auftrag hat folgenden Status:

Ihre Leitung ist bestellt.

Bereits erfolgt:
- Ihr Auftrag ist eingegangen
- Ihr Auftrag ist geprüft
- Die Bestellung der Anschluss-Leitung ist erfolgt

Aktuell in Bearbeitung:
- Die Freigabe der Anschluss-Leitung wird eingeholt.
- Der Anschlusstermin wird festgelegt.

Nächste Schritte:
- Die Zugangs- und Anschlussdaten werden zusammengestellt.
- Die Daten werden per Willkommensbrief versendet.
- Die Hardware wird versendet (falls bestellt).
René Frost
forum.koepenick.net - Betreiber

Benutzeravatar
nip
Beiträge: 21
Registriert: Mi 6. Apr 2005, 23:14
Wohnort: Berlin

Beitragvon nip » Mi 27. Apr 2005, 04:13

Nee, in Reinickendorf.
Mein Onlinestatus lautet identisch. Und endlich kommt Bewegung in die Sache, wenn ich die 4-wöchige Kündigungsfrist der Telekom berücksichtige,
dann ist der Anschluß Mitte/Ende Mai.

Benutzeravatar
Tramy1
Beiträge: 91
Registriert: So 17. Okt 2004, 13:42
Wohnort: Berlin-Köpenick
Kontaktdaten:

Beitragvon Tramy1 » Sa 7. Mai 2005, 11:31

So Ihr beiden.

Leider vergessen ebend viele, das noch eine Kündigungsfrist einzuhalten ist und das nutzt die Telekom aus. Bei einen geht es schnell (bei meiner Ex-Schwiegermutter innerhalb 1 Monates und hat seit 4.5.2005 10:05 Uhr Ihren Arcor-DSL-Anschluss und Wohnt in der Mahlower Str. in Köpenick<Parralellstr. von der Glienicker Str.>) und bei einen Dauerts. Und da nimmt dann die Telekom ebend die Kündigungsfrist sehr genau, die bis zu 6 Monate beträgt.
Also, habt Ihr noch die lange Kündigungsfrist?
Dann ist auch bekannt, das die Telekom die kündigungsfristen verlängert, kommt alles vor.
Die Telekom will noch mit letzter Gewalt ebend Geld verdienen, deswegen kommt es zu solchen verschiedenen Wartezeiten, aber das habe ich ja schon geschrieben.

Gruß von Tramy1 !
Berlin ist immer eine Reise wert.


Zurück zu „Freie Diskussionen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste