Die schönsten Liebesgedichte

Sonstiges - Spiele - Spaß - Plaudereien
Alexia

Beitragvon Alexia » Fr 30. Apr 2004, 10:51

Laura hat geschrieben:Hallo Alexia,

ich bin von Deinen Gedichten begeistert.
Sieh doch bitte einmal auf die Uhrzeit,
von Dir und einen Tag zuvor von mir,
sorry oder umgekehrt?
Du bist auch eine Schlafwandlerin,
ich leide auch darunter!

Liebe Grüße
Laura

Du kannst es ja wieder löschen!
Hallo Laura,

mir gefallen auch viele deiner Gedichte. Daß wir vor ein paar Tagen zu früher Morgenstunde gleichzeitig im Forum schlafwandelten, war mir damals auch schon aufgefallen. Ich mache gerne die Nacht zum Tag.

PS: Was kann ich wieder löschen? :confused:

Laura

Dich

Beitragvon Laura » Sa 1. Mai 2004, 11:34

Dich

Dich nicht näher denken
und Dich nicht weiter denken.
Dich denken wo Du bist.

Dich nicht älter denken
und Dich nicht jünger denken
nicht größer, nicht kleiner
nicht hitziger, nicht kälter.

Dich denken und
mich nach Dir sehnen
Dich sehen wollen
und Dich liebhaben
so wie Du wirklich bist.

Erich Fried

:bussi:

Laura

Nachts

Beitragvon Laura » Sa 1. Mai 2004, 12:02

Nachts
Unter einem Himmel
Voller Sterne
Suche ich
Eine Hand
Die meine hält
Ein Herz
Dass sich nach meinem sehnt
Eine Seele
Mir anverwandt
Nachts
Unter einem Himmel
Voller Sterne
Suche ich dich
by Laura
:bussi:

Laura

Liebe und Frühling

Beitragvon Laura » So 2. Mai 2004, 06:40

Liebe und Frühling

Ich muß hinaus, ich muß zu dir,
Ich muß es selbst dir sagen:
Du bist mein Frühling, du nur mir
In diesen lichten Tagen.

Ich will die Blumen nicht mehr sehn,
Nicht mehr die grünen Matten,
Ich will nicht mehr zu Walde gehn
Nach Duft und Klang und Schatten.

Ich will nicht mehr der Lüfte Zug,
Nicht mehr der Wellen Rauschen,
Ich will nicht mehr der Vögel Flug
Und ihrem Liede lauschen.

Ich will hinaus, ich will zu dir
Ich will es selbst dir sagen:
Du bist mein Frühling, du nur mir,
In diesen lichten Tagen

August Heinrich Hoffmann von Fallersleben

:freu:

Laura

Aber

Beitragvon Laura » Do 6. Mai 2004, 05:17

ABER
Zuerst habe ich mich verliebt
in den Glanz deiner Augen
in dein Lachen
in deine Lebensfreude

Jetzt liebe ich auch dein Weinen
und deine Lebensangst
und die Hilflosigkeit
in deinen Augen

Aber gegen die Angst
will ich dir helfen
denn meine Lebensfreude
ist noch immer der Glanz deiner Augen

Erich Fried :bussi:

Gast

Eine verlorene Liebe

Beitragvon Gast » Sa 8. Mai 2004, 04:52

Eine verlorene Liebe

Ich kann deine Lippen nicht mehr spüren,
aber ich fühle immer noch deine zärtlichen Küsse.

Ich kann deine Augen nicht mehr sehen,
aber ich spüre immer noch deine Blicke auf mir ruhen.

Ich kann deine Hände nicht mehr fühlen,
aber ich fühle immer noch deine zarten Berührungen.

Alles was mir bleibt sind meine Erinnerungen an die Zeit mit dir.

Ich werde dich nie vergessen,
denn ich liebe dich noch immer.

Anna Schneider
:(

Laura

Luftballons

Beitragvon Laura » Mo 10. Mai 2004, 06:13

Luftballons

Den Tag hast du
bemalt mit Schmetterlingen,
die Nächte
rosarot gefärbt

Der Liebe hast du
Flügel angeklebt
und bunte Luftballons
sind überall

Nur mich hast du
nicht ändern können -
ich war schon immer
grün kariert
und habe dich geliebt
:cool:

(unbekannt)

Laura

Tief wie das Meer

Beitragvon Laura » Mo 10. Mai 2004, 11:42

Tief wie das Meer

Tief wie das Meer
Den Himmel berühren
die Sterne dir
zum Frühstück servieren
die Welt dir zu Füssen legen
die Spitze des Eisbergs vergeben
das Salz auf deinen Händen schmecken
dich mit Zärtlichkeiten bedecken
Haut auf Haut spüren
dich zärtlich berühren
ein Diamant des Glücks
für dich schmieden
Pläne machen und versieben
ein Stück Weg mit dir gehn
dein Haar dabei leuchten sehn
an unsere Zukunft glauben
mir den Verstand dabei rauben
dein Lachen auf meiner Seele hören
ich werd dir immer gehören
Im Geben und Nehmen leben
dem Leben Sinn geben
all das
so oft
so stark
so sehr
einfach:
dich lieben
so tief wie das Meer
:bussi:

The Downfall

Beitragvon The Downfall » Sa 22. Mai 2004, 19:49

Ihr verfasst hier so schöne Gedichte, die Berliner Tagesszeitung "Der Tagesspiegel"veröffentlich selbsverfasste Gedichte von jungen Leuten seit neuestem. :freude:
Fragt mich jetzt nicht nach der entsprechenden e-mail-Adresse, aber ich werde versuchen sie mal in Erfahrung zu bringen. Oder Ihr sucht selbst mal danach unter
http://www.Tagesspiegel.de

Laura

Federleicht

Beitragvon Laura » Mi 26. Mai 2004, 11:42

Federleicht
scheinen meine Schritte
geworden zu sein,
all das Schwere
ist wie weggewischt,
seit ich meine
Augen öffnete.

Ich hatte Dich
schon seit Ewigkeiten
überall gesucht,
mich wie Sindbad
auf die Reise
gemacht

Und mit einem Mal
bist Du mir Nahe
gekommen,
all mein Sehnen,
erfüllend
und so schweige ich,
während in mir
tausend zärtliche Gedanken
erwachen
und mich zu Dir
hinziehen.[center] :) [/center]

Laura

Du bist bei mir

Beitragvon Laura » Do 27. Mai 2004, 05:46

Du bist bei mir,
wenn ich die Augen schließe.
Zart behütest du mein Herz.
Sanft meine Seele.

Ich weiß, du bist nicht real.
Ich weiß, ich habe dich erschaffen.
Aber es stört nicht,
dass ich dich niemals sehen,
berühren, fühlen
werde können.

Du bist Halt,
mein Licht in der Dunkelheit,
voller Wärme und Liebe.
Du bist alles und du bist nichts.
Ein Traum,
mein Glück.

Und meine einzige Liebe.
unbekannt
:bussi:

Frosty
Administrator
Beiträge: 1039
Registriert: Sa 29. Nov 2003, 22:23
Wohnort: Berlin-Köpenick
Kontaktdaten:

Beitragvon Frosty » Sa 29. Mai 2004, 07:46

Es ist Nacht

Es ist Nacht,
und mein Herz kommt zu dir,
hält's nicht aus,
hält's nicht aus mehr bei mir.
Legt sich dir auf die Brust,
wie ein Stein,
sinkt hinein,
zu dem deinen hinein.

Dort erst,
dort erst kommt es zur Ruh,
liegt am Grund
seines ewigen Du.


Christian Morgenstern
René Frost
forum.koepenick.net - Betreiber

Laura

Wenn....das etwas andere Liebesgedicht

Beitragvon Laura » Sa 5. Jun 2004, 09:11

Wenn es mal wieder soweit ist
was ich schon länger hab vermisst

wenn Du mir sehr viel von Dir gibst
weil Du mich ja von Herzen liebst

wenn Deine Augen voll Vertrauen
warmherzig in die meinen schauen

wenn Du mir sagt:“ Dies ! - nur für Dich“
wie Gott Dich schuf – betörst Du mich

Wenn dann die Arme Du von selbst
erwartungsvoll zum Rücken hältst

wenn ich sie binde fest und schwer
und Du mir deutest mach ruhig mehr

wenn Du Dich mir dann gänzlich gibst
sobald das Band den Hals umschließt

wenn das Metall was Dieses ziert
bei jeder Regung leise klirrt

wenn ich Dich anseh so geschmückt
der Anblick macht mich schier verrückt

wenn eine Gleichmut Dich umgibt
die man bei Dir nur selten sieht

wenn Du jetzt - alltags oft ein Biest
ganz selbstverständlich niederkniest

wenn sich die Wärme tief verbreitet
was man ja sonst so gern bestreitet

wenn in Erwartung meiner Taten
Dich manche Gesten doch verraten

wenn Du Dich fallen lassen kannst
mit Leib und Seele - einfach ganz

wenn plötzlich auch die rauen Seiten
Dir ungeahnte Lust bereiten

wenn Du jetzt deutlich doch genießt
und vor Erregung fast zerfließt

wenn gar ein wohldosierter Hieb
zu Antwort hat – ich hab Dich lieb

dann ist dies alles unbeschreiblich
ein Liebeszeugnis unvergleichlich

dann schwebe ich auf Wolke sieben
gesteuert von den Liebestrieben

dann heb ich ab zum Himmelszelt
das ist fast nicht von dieser Welt

dann zeigt sich einer Liebe Macht
viel stärker als ich je gedacht

dann ist Dein herrliches Geschenk
so stark, das ich mir manchmal denk:

„Es gab mir niemals jemand mehr
und dafür danke ich Dich sehr ! „
(unbek.)
:bussi:


Zurück zu „Freie Diskussionen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast